AMERIKANER IN MANNHEIM – next episode – Konversion und Erinnerungskultur, Mannheim

 

Erinnerungskultur, Projektentwicklung 2018-2021
10 Thesen

1. Der Raum ist ein kollektives Gedächtnis.
2. Erinnerung ist sinnvoll verankert und hat das Potential, zu emotionalisieren.
3. Gedenken ist etwas aktives, ein Prozess.
4. Es gibt keine Trennlinie zwischen Alltagsgeschichten und „Geschichte“ mehr.
5. Vielstimmigkeit löst die große Erzählung ab.
6. Transparenz: Sprecher zeigen ihr Gesicht.
7. Eine aktive Erinnerungskultur nutzt das ganze Potential
8. Der Ort der Erinnerung kann fiktiv sein.
9. Gemeinsames Erinnern bildet das Subtrat für soziale Verhandlungen im Hier und Jetzt
10. Kulturelles Gedächtnis wird zugänglicher

ORT  Konversionsfächen Franklin, Turley und Taylor, Mannheim
AUFTRAGGEBER  MWSP Mannheim
KURATOREN  ramićsoenario Ausstellungsgestaltung
VERFASSER  ramićsoenario Ausstellungsgestaltung
MITARBEIT  Susanne Quehenberger, Antoine Beaudoin